Unternehmerische Verantwortung

Unternehmerische Verantwortung ist für uns bei beeline kein Trendthema, sondern ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Wir fühlen uns der Gesellschaft und der Umwelt gegenüber in hohem Maße verpflichtet und haben innerhalb des Unternehmens einen Verhaltenskodex erarbeitet, der für uns und unsere Partner gilt. Unser gesellschaftliches Engagement und unsere Schritte auf dem Weg zu einem nachhaltigeren Unternehmen stellen wir Dir an dieser Stelle gerne vor.

UNSER VERHALTENSKODEX

Genau wie unsere Kunden wollen wir nicht, dass die günstigen Preise unserer Produkte an anderer Stelle teuer bezahlt werden. Wir sind nicht im Besitz von eigenen Fabriken oder Manufakturen, unsere Lieferanten sind jedoch unsere Partner, und jeder einzelne hat sich verpflichtet, die Vorgaben unseres Verhaltenskodex (Code of Conduct) zu befolgen.

Gemeinsam mit unseren Lieferanten haben wir ein Managementsystem aufgebaut, das die Regeln aus unserem Verhaltenskodexes praktisch umsetzt, kontrolliert und kommuniziert. Unsere Auditoren, die jeweils aus dem Land kommen, in dem sie für uns arbeiten, prüfen die Einhaltung unserer Standards und stehen den Lieferanten zur Seite. Zusätzlich überprüfen sowohl externe Organisationen wie INTERTEK, ELEVATE und BUREAU VERITAS, als auch unsere Geschäftspartner in unseren Produktionsstätten vor Ort die Einhaltung unserer Standards.


Im Verhaltenskodex ist u.a. folgendes festgeschrieben:

  • Verbot von Kinderarbeit

  • Verbot von Zwangsarbeit

  • Verbot von Diskriminierung und Belästigung am Arbeitsplatz

  • Sicherstellung von Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz

  • Sicherstellung des Rechts auf Versammlungsfreiheit und auf Kollektivverhandlungen

  • Faire Löhne und Ausgleichszahlungen

  • Geregelte Arbeitszeiten und transparente Überstundenregelungen

  • Umweltschonende Produktionsprozesse und Vertriebswege

  • Förderung von Unternehmensethik und Anti-Korruption

  • Wahrung des Tierwohls

 


UMWELT

Die Übernahme unternehmerischer Verantwortung beinhaltet für uns einen respektvollen Umgang mit Ressourcen und der Natur. Unsere Kollektionen wechseln schnell. Umso wichtiger ist es, dass unser unternehmerisches Gesamtverhalten auf langfristige Nachhaltigkeit ausgelegt ist, gerade auch im Umgang mit der Umwelt. Wir haben schon erreicht, dass unsere gesamte Ware und unsere Verpackungen PVC-frei sind. Bei unserer neuesten Marke TOSH haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Ausstoß von CO2 zu reduzieren. Und was „übrig“ bleibt, neutralisieren wir durch Aufforstung von Wäldern. Nähere Details findest Du hier:
 

CO2-NEUTRALISATION BEI TOSH

Um herauszufinden, wieviel CO2 bei unseren TOSH-Produkten von der Gewinnung der Rohstoffe bis zur Anlieferung in unseren Logistikzentren pro Jahr ausgestoßen wird, haben wir eine vom TÜV Nord zertifizierte Methode entwickelt, mit der wir die Menge an CO2 über die gesamte Wertschöpfungskette bestimmen können. Damit können wir feststellen, wo wir besonders aktiv werden müssen, um den Ausstoß effektiv zu verringern.

Zusätzlich ist es unser Ziel, die bei den TOSH-Produkten entstandene Menge CO2 vollständig zu neutralisieren. Das bedeutet, dass in Aufforstungsprojekten so viele Bäume gepflanzt werden, dass die entstandene Menge vollständig von den Bäumen aufgenommen werden kann.

Die Projekte, in die wir investieren, sind das „Bergwald Projekt“, das eine Aufforstung europäischer Wälder vorantreibt, und das „Project Togo“. Das „Project Togo“ unterstützt nicht nur die Aufforstung in Westafrika, sondern schafft auch Arbeitsplätze, Schulen und Wasserstellen, baut Gesundheitszentren auf und fördert darüber hinaus erneuerbare Energien in der Region.

Unser Partner NATUREOFFICE unterstützt uns bei der Umsetzung. Unter natureOffice.com (ID: DE-077-208855) können jederzeit die Aktivitäten nachverfolgt werden, mit denen wir das CO2 der Ware von TOSH neutralisieren.


ENERGIEEFFIZIENTE AUSSTATTUNG

2009 sind wir mit der Eröffnung unseres energieautarken Logistik-Centers (BLC) in Köln einen wichtigen Schritt in Richtung CO2-Reduktion gegangen und haben dafür das Zertifikat „Green Building“ erhalten. Diese Green-Building-Zertifizierung wird an Immobilien mit besonders energieeffizienter und nachhaltiger Bauweise vergeben. Die Inbetriebnahme eines zweiten Logistik-Centers in Memphis/USA stellt eine verantwortungsbewusste Transportkette mit möglichst geringem CO2-Ausstoß auch außerhalb Europas sicher. All unsere Stores in Deutschland haben wir bereits auf Strom aus Wasserkraft und Windkraft umgestellt - bei unseren Stores außerhalb Deutschlands wollen wir ebenfalls auf erneuerbare Energien setzen.


HOHE STANDARDS BEIM TIERWOHL

Wir achten streng auf das Wohlergehen von Tieren. Dennoch sind einige Materialien unserer Produktion tierischen Ursprungs. Aus diesem Grund haben wir eine eigene „Animal Welfare, Protection of Species and Nature Conservation Policy“ entwickelt, an die nicht nur wir uns halten, sondern der auch unsere Lieferanten verpflichtet sind. Hierbei halten wir uns an die „Red List“ der Weltnaturschutzorganisation IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Ressources). Bei unseren Produkten mit tierischer Herkunft (wie zum Beispiel Leder) garantieren wir, dass sie nicht von Tierarten stammen, die auf dieser Liste als gefährdet eingestuft werden.


STRENGE QUALITÄTSKONTROLLEN BEI DER PRODUKTION

Die Gesundheit ist wichtig – Schmuck und Stoffe, die direkt auf der Haut getragen werden, sind hier besonders im Fokus. Unsere Produkte unterliegen den strengen EU- und US-Richtlinien, wobei wir uns immer an der jeweils strengeren Verordnung orientieren. In der EU ist vor allem die REACH-Verordnung für unsere Produkte relevant. Wir haben eine umfassende „Chemical Restriction Policy“ definiert und unsere Lieferanten sind dazu verpflichtet, deren Grenzwerte einzuhalten. Die Einhaltung lassen wir regelmäßig in anerkannten, akkreditierten Laboren überprüfen.


GESELLSCHAFTLICHES ENGAGEMENT

Wir möchten der Gesellschaft gerne etwas zurückgeben und unterstützen daher soziale Projekte. Welche das sind, siehst Du hier:

Kooperation mit OXFAM

Seit 2009 kooperieren wir mit der Wohltätigkeitsorganisation OXFAM (Oxford Commite for Famine Relief), einer globalen Nothilfe- und Entwicklungsorganisation, die sich für eine gerechte Welt ohne Armut einsetzt. Saisonware der Labels SIX, I AM und Accessories wird von OXFAM Irland zu Sonderkonditionen bezogen und über ihre eigenen Stores verkauft. In 2015/2016 waren es alleine rund 477.000 Euro, die so durch den Verkauf über die OXFAM-stores in soziale Projekte fließen konnten.

Unser neuster Coup sind OXFAM-eigene, reine Accessoire-Stores unter dem Namen „SIX 4 Good“. Anfang Juli 2017 eröffnete der erste „SIX 4 Good“-Store in Dublin, weitere Shops in Irland sind geplant.

Welthungerhilfe

Seit 2008 unterstützen wir die Welthungerhilfe (WHH) bei ihrem Kampf gegen Hunger und Armut. Regelmäßig organisieren wir Charity-Aktionen wie den Verkauf von Charity-Schmuck-Kollektionen. Auf diese Weise konnten wir in den letzten Jahren mehr als 440.000 Euro Spenden an die Welthungerhilfe weitergeben.

Krankenhaus im Tschad

Bereits seit 2003 engagiert sich beeline in der Unterstützung eines Krankenhauses im zentralafrikanischen Tschad. Seitdem konnten wir mit direkter Unterstützung von rund 1,7 Millionen Euro die Ausbildung zahlreicher Ärzte und Helfer vor Ort finanzieren und helfen die Ausstattung mit notwendigen Medikamenten und Geräten zu verbessern.