Pressekontakt

Petra Rulsch PR
Strategische Kommunikation +
c/o Hogarth Worldwide GmbH

Große Bleichen 34
20354 Hamburg

Mobile: +49 160 944 944 23
Email: pr@petra-rulsch.com
www.petra-rulsch.com

 


 

beeline fokussiert sich auf Concessions und E-Commerce: Kölner Schmuckunternehmen verkauft Filialnetz an den global agierenden Einzelhändler LOVISA

Köln, Freitag, 13. November 2020 Die beeline-Gruppe ist eines der weltweit größten Unternehmen für Schmuck und Mode-Accessoires. beeline wurde 1990 in Köln gegründet und vertreibt seine Marken SIX, TOSH und I AM über mehrere Geschäftsmodelle: Concessions, E-Commerce, Retail und Franchise.

Am gestrigen Donnerstag, den 12. November 2020, schloss beeline mit dem australischen Modeschmuck-Hersteller LOVISA eine Vereinbarung über den Verkauf seiner Retail-Töchter in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg. LOVISA wird die bisherigen 74 SIX- und I AM-Geschäfte unter der eigenen Marke weiterführen. Alle Beschäftigten der Filialen werden im 1. Halbjahr 2021 unter dieser Marke übernommen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird beeline auch sein französisches Netzwerk zum Verkauf anbieten. Damit konzentriert sich beeline auf sein Kerngeschäft, die Concessions-Sparte, sowie den Ausbau des E-Commerce und beendet seine Retail- und Franchise-Aktivitäten.

Seit der Gründung der beeline-Gruppe stellen Concessions, der stationäre Vertrieb von Marken über Partner im Einzelhandel, die Kernkompetenz von beeline dar. Das Unternehmen verfügt in ganz Europa und Nordamerika über mehr als 23.000 POS bei großen Einzelhändlern in den Bereichen Mode, Lebensmittel und Drogerie.

beelines strategische Ziele:

  • Entwicklung der Unternehmens-Marken und die Positionierung von beeline als Innovationsführer und Vorreiter der Branche in den Kategorien Modeschmuck, Sonnen- und Lesebrillen, Haar-Accessoires
  • Auf- und Ausbau von partnerspezifischen Lösungen für den Lebensmittel-, Drogerie- und Fashionhandel
  • Lösungen zur Unterstützung des Online-Geschäfts seiner Partner sowie Ausweitung der digitalen Präsenz der eigenen Marken und Sortimente

„Mit dem Verkauf der Retail-Sparte an Lovisa stellen wir uns als Unternehmen optimal für die Zukunft auf“, sagt beeline-CEO Hinrich Tode. „Die Fokussierung auf unsere Partner im Concessions-Bereich sowie auf E-Commerce ist ein konsequenter und positiver Schritt für beeline. COVID-19 und die dadurch nochmal beschleunigte Digitalisierung zeigen, dass sich das Verbraucherverhalten und damit der Handel insgesamt nachhaltig verändert. Dem wollen wir Rechnung tragen. Gleichzeitig freuen wir uns, die Arbeitsplätze unserer Filial-Mitarbeitenden sichern zu können.“

Über beeline
Die beeline-Gruppe ist ein in Köln ansässiges privates Unternehmen, das unter den Marken SIX, TOSH und I AM sowie unter anderen White Labels und Eigenmarken Modeschmuck, Haaraccessoires, Textilien, Sonnen- und Lesebrillen sowie Accessoires für Kinder anbietet. beeline wurde 1990 gegründet und ist einer der größten internationalen Anbieter von Modeschmuck. beeline ist Weltmarktführer im Concessions-Geschäft mit Modeschmuck und mit 23.000 POS in 41 Ländern in ganz Europa und den Vereinigten Staaten vertreten und darüber hinaus auf zahlreichen Online-Marktplätzen sowie eigenen Onlineshops präsent. Diese finden Sie unter: www.click-six.com und www.TOSH.de     

www.beeline-group.com

 

Über LOVISA
LOVISA ist ein börsennotiertes australisches Unternehmen, das im April 2010 gegründet wurde. LOVISA hat schnell expandiert und ist zu einem der führenden Retailer für Fast-Fashion-Schmuck geworden. Das Unternehmen verfügt über mehr als 450 Stores in den USA, Frankreich, im Vereinigten Königreich, in Australien, Neuseeland, Südafrika, Singapur und Malaysia sowie über Franchise-Läden im Nahen Osten und in Vietnam.

www.lovisa.com

beeline hilft mit Herz und Style


Köln, 14. Mai 2018

Seit vielen Jahren engagiert beeline sich bei der Welthungerhilfe. Wie auch in den vergangenen Jahren, fand Ende 2017 eine Charity-Aktion zugunsten der Initiative „Bildung und Lernen“ statt. 1 % des Umsatzes aus den I AM und SIX Stores in Deutschland ging an die Welthungerhilfe. Jean-Valérie Duprez, Geschäftsführer der beeline GmbH, freute sich, die Spendensumme in Höhe von 10.547,98 an Patricia Niewels von der Welthungerhilfe übergeben zu können. Frau Niewels bedankte sich sehr für das langjährige und großzügige Engagement seitens beeline.
„Wir möchten einen Teil unseres Erfolges an die Gemeinschaft zurückgeben!" so rezitiert Jean-Valérie Duprez den Gründer und Inhaber von beeline Ulrich Beckmann.
Besonders für das große Interesse der Käuferinnen und das Engagement der Mitarbeitenden im Verkauf spricht er ein großes Dankeschön aus: „Unser Dank gilt unseren Kundinnen und Kunden, die mit Begeisterung bei I AM und SIX eingekauft haben und unseren Teams, die diese Initiative mit Herzblut unterstützt haben!“

Beim Kampf gegen Hunger und Armut spielt Bildung eine elementare Rolle: Sie ermöglicht in der Regel sozialen Aufstieg und verhindert so generationenübergreifende Armut. Mit der Einrichtung der Initiative „Bildung und Lernen“ verfolgt die Welthungerhilfe das Ziel, die Bildungssituation in den Projektländern spürbar zu verbessern. Hierbei ist Schulbildung nur ein Aspekt: Die Bildungsarbeit der Welthungerhilfe richtet sich sowohl an Kinder, als auch an Jugendliche und Erwachsene, die zum Beispiel Berufsausbildungen, Fortbildungen oder andere Trainings absolvieren können.


Über beeline
Trendige Modeaccessoires zu tollen Preisen anzubieten, das ist unsere Vision. Eine Vision, die wir seit 1990 erfolgreich umsetzen. Mit unseren starken Marken wie SIX, I AM und TOSH sind wir auf 23.050 Verkaufsflächen in 60 Ländern weltweit vertreten. Damit ist beeline einer der größten internationalen Anbieter von Modeschmuck und modischen Accessoires. 4.800 Mitarbeiter sorgen dafür, dass immer neue Länder und neue Verkaufsflächen dazu kommen und dass das Angebot an modischen Produkten stetig erweitert wird. Mit Leidenschaft, Verantwortung, und miteinander.

Über die Welthungerhilfe
Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland. Sie leistet Hilfe aus einer Hand: Von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit einheimischen Partnerorganisationen nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Seit der Gründung im Jahr 1962 wurden mehr als 8517 Auslandsprojekte in 70 Ländern mit rund 3,27 Milliarden Euro gefördert – für eine Welt ohne Hunger und Armut.